Wann kann das PSU-Team angefordert werden ?

Wann kann das PSU-Team angefordert werden ?

Bei bzw. nach Einsätzen, die auf die Einsatzkräfte extrem belastend wirken.

Einsatzsituationen,

  • die Hilflosigkeit,

  • starkes Entsetzen oder

  • Angst um das eigene Leben/Wohlergehen

auslösen können, sind geeignet eine psychische Fehlbelastung auszulösen.

Dann kann das Gespräch mit dem PSU-Team eine erste Entlastung bieten und sorgt für eine strukturierte Nachsorge.

 

Wer kann das PSU-Team anfordern ?

  • Im laufenden Einsatz kann der Einsatzleiter das PSU-Team über die Leitstelle anfordern, wenn er den Eindruck hat, dass die Gefahr einer psychischen Fehlbelastung besteht.

  • Nach dem Einsatz kann der Wachabteilungsführer / Einheitsführer das PSU-Team anfordern, wenn er das Gefühl hat, dass eine psychische Fehlbelastung stattgefunden hat.

  • Jede einzelne Einsatzkraft kann nach einem Einsatz das PSU-Team kontaktieren, wenn sie das Gefühl hat, dass etwas anders mit ihr ist.

Das PSU-Team steht auch den Notärzten der Stadt Mönchengladbach zur Verfügung.

 

Was ist sonst noch wichtig ?

Das PSU-Gespräch findet in einem vertraulichen Rahmen statt, es werden

keine Informationen an unbeteiligte „Dritte“ weitergegeben.

Jeder Kollege kann freiwillig das Angebot der PSU in Anspruch nehmen.

PSU ist natürlich kostenlos.

Flyer PSU-Team Moenchengladbach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen